1. Falling Walls Australia 2016 Wettbewerb
  2. Eu ist der groesste Markt der Welt Öffentliche Konsultationen zum geplanten EU-NZL Freihandelsabkommen
  3. FS SONNE FS SONNE im Südpazifik und Neuseeland unterwegs

Falling Walls Australia 2016 Wettbewerb

"Falling Walls Lab" ist ein ambitionierter interdisziplinärer Wettbewerb, der speziell auf Kandidaten aus den landwirtschaftlichen, medizinischen, wirtschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Bereichen zugeschnitten ist. Der australische Teil des Wettbewerbs, "Falling Walls Australia", findet am 24. August 2016 im Australian Academy of Science Shine Dome in Canberra statt. Auch Neuseeländer sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Eu ist der groesste Markt der Welt

Öffentliche Konsultationen zum geplanten EU-NZL Freihandelsabkommen

Die Generaldirektion Handel (DG TRADE) der Europäischen Kommission hat am 11 März 2016 den öffentlichen Konsultationsprozess zum geplanten EU - Neuseeland Freihandelsabkommen gestartet. Dies gibt der Öffentlichkeit Gelegenheit, Fragen, Überlegungen und Hinweise in den Verhandlungsprozess einzuspeisen. Die Botschaft Wellington ermuntert zur Teilnahme, die bis 3. Juni 2016 online möglich ist. Akteure in Neuseeland und Deutschland werden ermutigt, mitzuteilen, ob und wie sie ein solches Abkommen in Anspruch nehmen würden und ob sie überhaupt hiervon betroffen wären. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der DG TRADE (englisch):

FS SONNE

FS SONNE im Südpazifik und Neuseeland unterwegs

Das Flaggschiff der deutschen Forschungsflotte - FS SONNE - befindet sich derzeit in südpazifischen Gewässern. Am 21. März 2016 hat das Schiff Wellington angelaufen, wo neue Großgeräte an Bord genommen werden und die Forschungsbesatzung wechselt. Am 22.03.2016 war der neuseeländische Wirtschaftsminister Joyce zu Gast an Bord.

Abschiedsbesuch der Botschafterin auf Samoa

Die deutsche Botschafterin Dr. Anne-Marie Schleich stattete vom 17. bis 21. Mai 2016 Samoa einen Abschiedsbesuch ab.  Dort nahm sie an einer Reihe von Gesprächen mit führenden Politikern und Repräsentanten des öffentlichen Diensts teil.

Bewerbungen erbeten - Deutsche Stipendien zum Umweltmanagement im 21. Jahrhundert

Bild vergrößern Umweltmanagement-Programm des CIPSEM (Centre for International Postgraduate Studies of Environmental Management) derTechnischen Universität Dresden

Das Programm bietet mehrere Kurse zum Umweltmanagement an, die von der deutschen Regierung mitfinanziert werden.

Der Schwerpunkt des Programms liegt auf interdisziplinären Strategien und Maßnahmen zum sachgerechten und kontrollierten Umweltschutz unter Einbeziehung ökologischer, sozio-ökonoischer und kultureller Gesichtspunkte.

Environmental Management Programme Info Flyer [pdf, 1,050.46k]

Environmental Management Course Programme [pdf, 906.13k]

Treffen der Außenminister

Der neuseeländische Außenminister traf am 21.04.2016 mit dem deutschen Außenminister Frank Walter Steinmeier in Berlin zusammen. Auf der Tagesordnung standen Themen von gemeinsamem Interesse im VN-Sicherheitsrat, die bilateralen Beziehungen und das geplante Neuseeland-EU-Freihandelsabkommen.

Webkonferenz des DLR über ROSETTA-PHILAE MISSION in Wellington

Deutsche und neuseeländische Studenten und Doktoranden der Victoria University Wellington haben am 27. April 2016 an einer internationalen Webkonferenz des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) teilgenommen.

Deutsche humanitäre Hilfe in Fidschi nach Zyklon Winston

Am 20. und 21. Februar 2016 fegte „Cyclone Winston“ über mehrere Inseln im Südpazifik hinweg und richtete großen Schäden an. Über 350,000 Menschen waren – und sind noch – von der Naturkatastrophe betroffen, davon verloren mehr als 350,000 den Zugang zu sauberem Wasser und hygienischen Einrichtungen.

Samoa Museum Online-Fotoausstellung geht neue Wege

Cover "To walk under palmtrees" Bild vergrößern (© Tony Brunt) 2013 wurde im Museum of Samoa eine bahnbrechende (reine) online-Fotoausstellung aus der Wiege gehoben: „To Walk under Palm Trees – The Germans in Samoa: Snapshots from Albums“. Kuratiert von dem neuseeländischen Kunstforscher und Schriftsteller Tony Brunt, wird dort die Geschichte der deutsch-samoanischen Familien und Personen des 20. Jahrhunderts in über 80 liebevoll restaurierten Familienbildern wiedergegeben. Zum ersten Mal wird hier ein auf online beschränktes Format von einem öffentlichen Museum als visuelles Medium genutzt, um private Fotos aus Neuseeland, Australien und Deutschland einem breiten Publikum zu erschließen. Tony Brunt hatte die Sammlung unentgeltlich begonnen und hat sie seit ihrer Eröffnung kontinuierlich erweitert.

Ein e-book der Ausstellung finden Sie unter diesem Link

Deutsche Welle Global Media Forum 2016

Bild vergrößern Die Deutsche Welle veranstaltet vom 13. bis 15. Juni 2016 in Bonn das 9. Global Media Forum (Konferenzsprache Englisch) und möchte damit an die erfolgreichen Konferenzen der letzten Jahre anknüpfen. 2015 nahmen über 2.200 Teilnehmer aus 130 Ländern teil, darunter fast 600 Pressevertreter.

Die vom Auswärtigen Amt geförderte internationale Medienkonferenz steht 2016 unter dem Motto „Medien. Freiheit. Werte.“ Medienvertreter aus aller Welt – darunter zahlreiche Repräsentanten der DW-Partnersender – werden mit Akteuren aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit und Wissenschaft die im Mittelpunkt der Konferenz stehenden Fragen, wie z. B. selektive Wahrnehmung im weltweiten Internet, Gefährdung der demokratischen Werte oder Verantwortung und Nachhaltigkeit der Politik und die Rolle der Medien, diskutieren und Lösungswege aufzeigen. 

Weitere Informationen zum Inhalt, Vorbereitungsstand und Programm der Konferenz finden sich unter www.dw.com/gmf.

Grußwort der Botschafterin

Lieber Besucher,            Kia Ora und herzlich willkommen auf der Website der Deutschen Botschaft in Wellington. Als deutsche Botschafterin mit Zuständigkeit für Neuseeland, die Cook-Inseln, Fidschi, Kiribati, Samoa, Tonga und Tuvalu möchte ich Sie persönlich ganz herzlich begrüßen.

PRAKTIKA

Deutsche Botschaft Wellington Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft) Falls Sie Interesse an einem studienbegleitenden Praktikum an der Botschaft haben, richten Sie Ihre Bewerbung bitte an das Auswärtige Amt. Die zur Verfügung stehenden Plätze werden in einem zentralen Auswahlverfahren vergeben. Ausführliche Informationen zu Praktikumsplätzen an deutschen Auslandsvertretungen weltweit finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amts. Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung ausschließlich über das dort eingestellte Online-Bewerbungsformular erfolgen kann.

Mehr: www.diplo.de/praktika

ELEFAND

Freiwillige Registrierung von Deutschen im Ausland Alle Deutschen, die im Amtsbezirk der Botschaft leben - selbst, wenn es nur vorübergehend ist - können sich selbst registrieren. Die Liste Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland, kurz ELEFAND, ist natürlich eine freiwillige Maßnahme und erfolgt passwortgeschützt im Online-Verfahren.